Die Geschichte von Lufthansa Flight Training.

Schon seit 1955 bildet unsere Flugbegleiterschule Generationen von professionellen Servicekräften aus. Ein Jahr später, 1956, nimmt die heute ebenfalls zu Lufthansa Flight Training gehörende Verkehrsfliegerschule in Bremen ihren Betrieb auf. Das erste Training auf sogenannten Link Simulatoren von Lufthansa, den Vorgängern heutiger Full Flight Simulatoren, absolvieren Piloten bereits 1957.

Um dieses Know-how zu bündeln, fasst die Lufthansa 1990 ihre Ausbildungsangebote im Bereich "Fliegendes Personal" zu einer eigenständigen Trainingsabteilung zusammen. Am 1. Januar 1997 wird der gesamte Trainingsbereich für das fliegende Personal der Lufthansa als eigenständiges Unternehmen ausgegliedert. Die neue Gesellschaft heißt Lufthansa Flight Training GmbH.

Kontinuierlich baut Lufthansa Flight Training neben der Piloten- und der Flugbegleiterausbildung auch die Simulatorflotte aus. Mit Joint Ventures und Beteiligungen wird die internationale Expansion forciert. Es werden Tochterunternehmen gegründet und neue Märkte erschlossen.

Mit der Inbetriebnahme des Lufthansa Flight Training Centers am 1. April 2000 setzt Lufthansa Flight Training erneut Maßstäbe: Das gesamte Trainingsangebot am Standort Frankfurt/Main wird unter einem Dach vereint und weiter ausgebaut. Am Standort Berlin komplettieren weitere Full Flight Simulatoren das Produkt Portfolio.

2006 wird der Vienna Aviation Campus eröffnet. Damit bietet Lufthansa Flight Training außer in München und Zürich nun auch in Wien ein Training für das gesamte Cockpit- und Kabinenpersonal an.

In das Jahr 2012 startet Lufthansa Flight Training mit einer neuen Unternehmensstruktur: Die Leistungen des Unternehmens werden nun in den drei Geschäftsbereichen Simulator Training, Safety & Service Training und Flugschulen gebündelt.